News im Detail

01.09.2014 Montag  Strömungsretter Übung in Hattgenstein

Patient und Retter werden über ein Schrägseil abgelassen

Patient und Retter werden über ein Schrägseil abgelassen

Patient und Retter werden vertikal nach unten abgelassen

Abseilübung

Strömungsretter aus vier Ortsgruppen üben unter Birkenfelder Leitung die Patientenevakuierung aus großen höhen.

Am Sonntag dem 31.08.2014 fand am Aussichtsturm in Hattgenstein eine Abseil- und Vertikalrettungsübung der DLRG statt. Die Übung ist Teil der Truppführerausbildung für Strömungsretter in der DLRG. Die Strömungsretter sind auf die Rettung aus schnell fließenden Gewässern und aus schwer zugänglichen Bereichen spezialisiert. Um Patienten auch an sehr exponierten Stellen erreichen und retten zu können setzen die Strömungsretter Seiltechnik ein.

Am 28 m hohen Aussichtsturm in Hattgenstein übten die Strömungsretter zunächst das Abseilen und die speziell mit den größeren Seillängen verbundenen Besonderheiten. Im Anschluss wurde die Patientenrettung geübt. Dabei wurden zwei Szenarien durchgespielt. Als erstes wurde ein Patient in einer Korbtrage mit Retter von der höchsten Plattform des Aussichtsturms abgeseilt. Dem begleitenden Retter kommt dabei die Aufgabe zu den Patienten zu betreuen und die Trage zu führen. Außerdem kann er Anweisungen geben ob Seil ein oder Ausgegeben werden muss. Zwei Retter warten darauf Patient und Retter in Empfang zu nehmen während die Übrigen Strömungsretter für das Ablassen über gesicherte Anschlagpunkte verantwortlich ist. Am Boden angekommen wurde die umgekehrte Richtung geübt, die naturgemäß deutlich mehr Krafteinsatz erfordert.

Das zweite geübte Szenario wird dann angewendet, wenn es nicht möglich ist den Patienten direkt unterhalb der Ablassstelle abzusetzen. Dies kann beispielsweise aufgrund von Hindernissen (z.B. Flüsse, Felsen, ...) gegeben sein. In diesem Fall werden zwei weitere Seile verwendet, die schräg vom Ablasspunkt bis zu einem beliebigen sicheren Absetzpunkt gespannt werden. Im Rahmen der Übung wurden diese Seile zwischen Bäumen am Waldrand und der höchsten Plattform des Turms gespannt. Diese Seile dienten dann als Führung an der Retter und Patient abgelassen wurden. Bei allen Szenarien verwenden die Retter stets redundante Systeme, so dass bei Ausfall eines Systems z.B. durch Beschädigung stets ein zweites als Sicherheit zur Verfügung steht.

Die beteiligten Retter aus den Ortsgruppen Bad Kreuznach, Ingelheim, Simmern und Birkenfeld konnten alle Szenarien erfolgreich bewältigen, so dass die Übung ein voller Erfolg war. Veranstalter der Übung waren der DLRG Bezirk Nahe-Hunsrück und die Ortsgruppe Birkenfeld. Ein großer Dank gilt allen Beteiligten. Vor allem aber der Ortsgemeinde Hattgenstein und ihrem Ortsbürgermeister Herrn Udo Schönwetter, die der DLRG die Übung am Aussichtsturm ermöglicht haben.

Die Ortsgruppen der DLRG freuen sich immer über interessierte Personen, die sich an der spannenden Arbeit der DLRG beteiligen wollen. Wenn Sie selbst Interesse haben Besuchen Sie unsere Homepage unter http://birkenfeld-nahe.dlrg.de und kontaktieren Sie uns! Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Kategorie(n)
Übung
In Verbindung stehende(r) Artikel
Birkenfeld hat zwei neue Strömungsretter
Birkenfeld hat zwei neue Strömungsretter
Zwei Teilnehmer aus Birkenfeld beim Strömungsretter Lehrgang

Von: Thomas Scherer

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Thomas Scherer:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden